Aktuelles
2005 | 2006 | 2007 | 2012 | 2013


  Doppelturnier 2015

>>> Hier gehts zu den Ergebnissen <<<

Das Doppelturnier des TTC Lugau wurde in diesem Jahr zum vierten Mal ausgetragen und erstmals mit Pokalen für die besten drei Doppel. Nach den Siegen von Krause/Friedrich (2012), Helfricht/Hentsch (2013) und Reichmacher/Reichel (2014) sollte auch dieses Mal zwischen den Jahren das beste Doppel des TTC Lugau gekürt werden. Der Modus blieb dabei der gleiche, d.h. dass die besten Spieler des TTC gesetzt sind und ihnen jeweils ein Doppelpartner zugelost wird. Dabei entstehen eher ungewöhnlichen Paarungen, die im Punktspielbetrieb kaum zum Einsatz kommen. Zu den Titelaspiranten zählten dieses Jahr Helfricht/Schulze, T. Engelhardt/Häcker, Schneider/Mey und Neuber/Otto. Marcus Schneider hat es damit geschafft in 4 Jahren mit nur zwei verschiedene Doppelpartnern zu spielen (2012 und 2013 mit Häcker und 2014 und 2015 mit Mey). Nachdem letztes Jahr noch ein Vorrundenspiel gegen Reichmacher/Reichel verloren ging, schafften Schneider/Mey dieses Jahr ungeschlagen den Gruppensieg vor Neuber/Otto. T. Engelhardt/Häcker gelang ebenfalls der Gruppensieg vor Helfricht/Schulze. In den Halbfinals konnten sich Neuber/Otto gegen T.Engelhardt/Häcker sowie Scheider/Mey gegen Helfricht/Schulze jeweils mit 3 : 0 durchsetzen. T. Engelhardt/Häcker sicherten sich gegen Helfricht/Schulze den 3. Platz. Im Finale kam es dann zu einem engen Kampf, den Schneider/Mey mit 3 : 2 für sich entscheiden konnten. Damit gewann der Vereinsmeister der letzten Jahre im vierten Anlauf zum ersten Mal den heiß begehrten Doppelturnier-Titel. Aber auch für Michael Mey war es ein großer Erfolg, der bei den letzten drei Teilnahmen immer im Finale stand aber jeweils nur den zweiten Platz belegte. Abschließend lässt sich sagen, dass sich dieses Jahr zum ersten mal der hochgehandelte Favorit durchsetzen konnte. (MR)


v.l.n.r.: Michael Otto, David Neuber, Michael Mey, Marcus Schneider, Tommy Engelhardt, Roland Häcker


  Zwischenbilanz nach der Hinrunde in der Kreisliga

Kreisliga:

Die Bilanz des TTC Lugau auf Kreisebene fällt unterschiedlich aus.
Die 3. Mannschaft verpasste mit 20 : 2 Punkten ganz knapp den "Herbstmeistertitel" hinter Jahnsdorf um nur einen Zähler, während die 4. Mannschaft am Ende von 12 Teams mit 3 : 19 Punkten leider nur den Letzten Rang belegt.
TTC Lugau III spielte vom ersten Spieltag an um den ersten Platz, blieb in der Hinrunde ungeschlagen und musste nur gegen den TTV Stollberg II und den TSV Jahnsdorf jeweils ein Unentschieden hinnehmen. Alle anderen Spiele wurden klar gewonnen.
TTC Lugau IV hatte in der Hinrunde keine konstante Serie gespielt und musste sogar zwei Spiele kampflos abgeben.
In der Rückrunde steht nun laut Tabellenbild ein Zweikampf zwischen dem TSV Jahnsdorf und dem TTC Lugau III um die Meisterschaft auf dem Programm. Die Lugauer haben gegen die Top-Teams der Liga (Jahnsdorf, Zwönitz II, Thalheim) jeweils Heimvorteil und können aus eigener Kraft den Titel erspielen. (AC)

>>> Hier geht es zum Überblick über die Hinrunde <<<

Nachwuchskreisklasse:

Im Nachwuchs müssen die Lugauer weiter Lehrgeld zahlen und konnten leider noch kein Erfolgserlebnis erzielen. Mit 0:12 Punkten geht es in die Rückrunde. (AC)

>>> Hier geht es zum Überblick über die Hinrunde <<<


  Vereinsmeisterschaft 2015

>>> Hier gehts zu den Ergebnissen <<<

Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft, welche zum 37. mal seit 1976 ausgetragen wurde, ist eine Rekordbeteiligung erzielt worden. Insgesamt nahmen 25 aktive Mitglieder des TTC Lugau teil, unter denen sich auch die fünf besten Nachwuchsspieler des Vereins befanden, um in diesem Turnier weitere Erfahrungen zu sammeln. Titelverteidiger Marcus Schneider war dienstlich verhindert, sodass es dieses Jahr einen neuen Sieger geben musste. Das reizvolle an diesem Turnier besteht darin, dass alle Teilnehmer in einem Lostopf kommen und somit keine Spieler gesetzt werden.
In vier Gruppen aufgeteilt spielten die 25 Aktiven die zwei Gruppenbesten aus, die dann in der K.O.-Runde bis zum Finale den Sieger ermittelten. Die Gruppe D war die sogenannte "Hammergruppe", in der sich unter den sechs Spielern drei Aktive der 1.Mannschaft (Stefan Unger, David Neuber, Ronny Löbner) befanden. In diesem Kampf hatten Unger und Neuber das bessere Händchen. Ronny Löbner (bisher mit 13 Titeln Rekordvereinsmeister) schied mit dem 3.Platz nach der Gruppenphase aus. In den anderen drei Gruppen setzten sich jeweils die Favoriten durch.
Im Viertelfinale siegten Engelhardt gegen Otto, Rudolph gegen Helfricht, Unger gegen Löbel und S.Löbner gegen Neuber. Im Halbfinale wurden klare Siege von S.Löbner gegen Engelhardt und Unger gegen Rudolph eingespielt. Im Finale konnte Stefan Unger gegen Sven Löbner seinen ersten Vereinsmeistertitel bei seiner dritten Teilnahme feiern. Im Spiel um Platz 3 gewann Tommy Engelhardt gegen Patrick Rudolph.

Nach fast sechs Stunden Spielzeit wurde der neue Vereinsmeister gegen 1 Uhr nachts geehrt. Auch das ist ein Rekord. (AC)


v.l.n.r.: Sven Löbner, Stefan Unger, Tommy Engelhardt, Patrick Rudolph


  TTC Lugau II (Erzgebirgsliga)

SV Rot-Weiß Scheibenberg - TTC Lugau II 11 : 4

Die Punkte für Lugau holten Neumann (2), Carlowitz (1), Helfricht (1)

TTC Lugau II - TTC Grünstädtel II 6 : 9

Die Punkte für Lugau holten Löbel (2), Rudolph (1), Krause (1), Helfricht (1), Neumann (1)

Die zweite Mannschaft des TTC Lugau mußte zwei Niederlagen hinnehmen und ist somit im Kampf um den Titel in Rückstand geraten. In beiden Spielen wurden alle drei Doppelspiele verloren - dies war der Knackpunkt. Im Spiel gegen Scheibenberg geriet der TTC mit 7:1 in Rückstand. Im Spiel gegen Grünstädtel II konnte in den ersten drei Einzelspielen der Rückstand wett gemacht werden, aber am Ende hatten die Gäste das bessere Stehvermögen. (AC)